Sonntag, 26. Juli 2015

OOTD || 2nd July 2015




Sonntag, 19. Juli 2015

5 von Gretas Juli-Dingen


 

1:
Ich höre gerade so so gerne das Lied 'We might be dead by tomorrow' von Soko. Das war der Hintergrundsong in diesem viralen Video in dem sich Fremde geküsst haben, und ich kenne es eigentlich schon länger, aber vor einer Woche habe ich mich erst in das Lied verliebt.


2:
Mir macht das Bloggen gerade wieder so viel Spaß. Oder vielleicht eher das Fotografieren, ja, das Fotografieren macht mir wieder so viel Spaß. Ich bin wirklich froh drüber, ich hatte schon gedacht, dass es einfach nicht mehr so meins ist. Einfach Dinge über die ich auf dem Weg so stolpere fotografieren, habe ich ewig nicht gemacht. Die Bilder da oben sind genau solche Stolper Bilder (Ich bin nicht über Noelle gestolpert, das war Absicht) und es war so schön sie zu machen.

3:
Himbeersorbet. Ist. So. Gut !!! Ich mag Sorbet noch lieber als Eis, und gerade bei der Hitze zur Zeit ist es einfach ein Segen. Aber oft ist das Zeug gar nicht leicht zu bekommen, ich habe mich jetzt entgültig entschieden, dass es Zeit für einen Sorbet Maker ist (JA, sowas gibt es !!!). Hier, im Onlineshop von Lidl, findet ihr den, den ich bestellen möchte. Der ist von Silvercrest, also eher eine No-Name-Marke, aber er soll trotzdem sehr gut sein-und dazu kommt der im Vergleich zu ähnlichen Geräten sehr günstige Preis. Ich werde euch berichten.

4:
Die Serie 'My name is Earl' ist im Moment mein absoluter Liebling. In der Serie geht es um einen Typen namens Earl, der einfach kein guter Mensch ist, er klaut und ist schlecht zu Menschen. Dann rubbelt er bei einem Los den Hauptgewinn frei, wird aber kurz darauf überfahren und verliert so sein Los. Im Krankenhaus denkt er über sein Leben nach und sieht im Fernsehen etwas über Karma - er macht eine Liste mit allen schlechten Taten die er je begangen hat und möchte alles wieder gut machen. In jeder Folge geht es um eine Wiedergutmachung. Die Serie ist super lustig und ich bekomme immer so gute Laune davon, sie ist so süß und lebensfroh.

5:
Snaaaapchat. Ma big Love. Ich hab schon öfters drüber geschrieben. Es ist wie ein Mini Youtube Channel, nur ohne alle Nachteile die mich davon abhalten Videos zu machen. Außerdem ist es einfacher und cooler zu überblicken. Andere Stories anzugucken macht auch so sehr Spaß. Meine Lieblings Snapchatter: frfoo, love.taza, bonniesbrain, buchingermichi, manja_e, sheynika,
Mein Snapchat: gretiger

Samstag, 11. Juli 2015

Abiball 2015-Was ich anhatte


 Hallo Freunde,
heute mag ich euch zeigen, was ich am Abiball anhatte. Ist dieses Foto links nicht entzückend ? Ich weeeeiß, nein ist es nicht, ich sehe aus wie eine Anziehpuppe aus so komischen Online Spielen, aber ich finde da erkennt man das Kleid einfach am Besten. Die Abiballkleid Suche war der Horror. Ich habe eigentlich schon Mitte der 11. Klasse angefangen zu suchen, aber nie richtig intensiv, während der Abizeit hatte ich keine Luft dafür und schwupps, stand ich zwei Wochen vorm Abiball. Ich hatte ständig Panikattacken wegen diesem bescheuerten Kleid, weil ich einfach nichts gefunden habe. Alles war mir zu langweilig, zu hässlich oder hatte andere Makel. Und zwei Wochen vorher war irgendwann dann auch klar: Online bestellen klappt nicht mehr rechtzeitig (Post Streik). Mein letzter Strick war meine Mutter, sie ist Designerin. Wir waren also zusammen bei einem Stoff Laden und der Pailletten Stoff war der einzige der mir gefiel-auch wenn der schwarz war, was ich eigentlich als Farbe vermeiden wollte. Mir blieb aber nichts übrig und ich zeichnete ihr meine Vorstellung des Kleides und sie verwirklichte es. Der grüne Strass ist zusätzlich aufgenäht und brachte wenigstens einen minimalen Farbtupfer ! Alles in allem bereue ich sehr, dass ich nicht früher geschaut habe, auch wenn mein letztendliches Kleid genau mein Geschmack und zu 100 % Ich ist. Ich bin und war sehr zufrieden, hätte mir aber viele Nerven sparen können :-) Kuss, Gretiger

Mittwoch, 8. Juli 2015

Finally: Wie es bei mir jetzt nach dem Abitur weitergeht




Hallo ihr Lieben,
Jaa tatsächlich ! Der meistangefragteste Post aller Zeiten ist endlich da ! Ich hab mir wirklich Zeit gelassen und ich weiß das war auch ziemlich gemein weil ihr ja alle total aufgeregt wart was es nun wird, aber ich wollte a) erst mehr sagen wenn alles super sicher ist und b) mich da auch nicht unter Druck setzen lassen-ist ja immerhin mein Ding. So jetzt aber zum Thema. Wie die meisten wohl schon wissen, habe ich im Juni nach 12 Jahren mein Abitur gemacht/bekommen. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Schnitt, es ist gerundet eine 2. Auf jeden Fall habe ich schon in der 11. Klasse aktiv nachgedacht was ich machen will und mich wirklich äußerst gut informiert. Ich habe Seiten lang Studiengänge durchgelesen und kenne mich da wirklich mittlerweile fantastisch aus. Was für mich von Anfang an klar war: Kreativ, Bühne, Theater, Tanz, Musical, Sprechen soll es werden. Ich tanze seit meinem 3. Lebensjahr, bin kreativ, spiele gerne Theater und und und. Das ist so meine Welt. Die "Wie soll ich mit sowas Geld verdienen"-Frage stellte sich mir nie aktiv-Ich bin überzeugt davon, dass wenn ich etwas mit meinem ganzen Herzen, mit Talent und mit Disziplin mache werde ich immer damit Geld verdienen können. Ich habe mir also einige Studiengänge, wie z.B. Musical (ja das kann man studieren), ausgesucht und war auf Informationsvorträgen. Mit der Zeit merkte ich, wie schwer es ist Bewerbungen (inklusive Motivationsschreiben oder Arbeitsproben in Form von Videos o.ä.) und Oberstufe gleichzeitig zu machen-und dann am besten noch sowohl Gesangsvorträge, Schauspielmonologe und Tanzchoreos für mögliche Auditions in den Hochschulen vorzubereiten. Ich wurde letztendlich bei meinem "Traumstudiengang" Tanzchoreografie abgelehnt und war erstmal ziemlich...gelähmt und ohne Plan. Mit dem Überlegen war für mich immer mehr klar dass das was ich mir da ausgedacht habe nicht geht. Die Mitbewerber waren meistens schon Mitte 20 und haben die ganze Kraft in die Bewerbungen und die Auditions gesteckt. Kraft die ich nicht übrig hatte. Ich wusste dass ich die Kraft auch brauche, und deshalb meine Chance in das Sommersemester 2016 legen musste. Ein halbes Jahr Zuhause gammeln kam aber auch nicht in Frage, also mal umgucken was ich so machen könnte. Ich verfolge schon lange Zeit den Dachverband Tanz, ein Verband der Tanzszene Deutschlands, super spannend, genau meins. Also habe ich eine Bewerbung abgeschickt und wurde wenige Tage später eingeladen, mich bei Ihnen in Berlin vorzustellen. Also bin ich frühs um 6 in den Zug nach Berlin, mittags zum Bewerbungsgespräch und abends wieder zurück. Der Dachverband Tanz hat seine Räume im Kunstquartier Bethanien Kreuzberg (Foto siehe oben), ein wunderschönes altes Krankenhaus, künstlerisch-musische Atmosphäre, entspannte Menschen, und pudelwohl mittendrin ich. Und einige Wochen später kam der erlösende Anruf: Ich fange ab Oktober dort an. Ich werde also nach Berlin ziehen. Und im Moment starten schon die ersten Bewerbungen für das Sommersemester. Ich bewerbe mich wieder für Studiengänge wie Regie, Physical Theatre, Musical,... um dann nach Plan ab Frühling wieder umzuziehen und zu studieren. Mein Ziel ist ein Master in Tanzchoreografie, dafür werde ich nun also erst mal einen Bachelor in etwas "bühnenmäßigem" machen, um dann diesen Master anhängen zu können. That's it Kids. Das ist der Plan. Und ihr so ?
Falls ihr noch genauere Fragen dazu habt, schreibt mir auf Ask.fm !
Ich drück euch,
Greta